Eichstrecken für Straßenstreckenvermessungen

Für die Straßenstreckenvermessung werden Referenzstrecken benötigt, um die von der IWR vorgeschriebene >kalibrierte Fahrrad-Messmethode< anwenden zu können.

Die Referenz- und Eichstrecke sollte in der Nähe der zu vermessenden Strecken liegen. Durch die Nähe werden zeitnah u.a. die klimatischen Verhältnisse bei der Eichung des Jones-Counter und den Messfahrten berücksichtigt.
Die Kalibrierungsstrecke wird i.d.R. mit einem geprüften Stahlmessband vermessen und in Zusammenarbeit mit Hilfskräften des Veranstalters angelegt. Die Streckenlänge sollte möglichst mindestens 300 m bis ca. 600 m betragen.
Amtliche Eichstrecken der Vermessungsbehörden können ebenso genutzt werden wie mit einem geodätischen Vermessungsinstrument elektro-optisch bestimmte Strecken; ein jeweiliger Nachweis im Protokoll ist von Vorteil.

In der interaktiven Karte werden bekannte und von den Straßenstreckenvermessern angelegte Referenzstrecken angezeigt werden; sie können als Nachweis im Protokoll verwendet werden.

Suche-Hinweis: linkes Suchfeld: mind. 2 Buchstaben  | Suchkriterien: Lage …
Die Karte kann auf dem Monitor vergrößert dargestellt werden (Scrollen).

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner